Oberösterreichs Bildungseinrichtungen machen Tempo bei der Mobilitätswende

Durch Klimaschutzministerin Leonore Gewessler als neue klimaaktiv mobil Projektpartner ausgezeichnet

Bunt bemalte, kindgerecht gestaltete Schulvorplätze, fleißig gesammelte Klimameilen und eifrig gezählte Schritte,

sichere Elternhaltestellen und Schulstraßen, motivierende Radpässe für Kindergartenkinder oder der beliebte Pedibus

Das sind nur einige der zahlreichen Maßnahmen, die österreichweit 87 Bildungseinrichtungen mit mehr als 16.000 Kindern und Jugendlichen aus allen Bundesländern im Rahmen des klimaaktiv mobil Mobichecks im Jahr 2022 umgesetzt haben. Dafür wurden sie am 30. November 2023 von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler bei einer feierlichen Veranstaltung im Wiener „MuTh“ als neue klimaaktiv mobil Projektpartner ausgezeichnet. Weitere 21 außerschulische Jugendeinrichtungen erhielten eine Sonderfinanzierung zur Umsetzung von Jugendmobilitätsprojekten.

Seit Start des klimaaktiv mobil Mobichecks im Jahr 2005 haben insgesamt 570 Bildungseinrichtungen mit über 100.000 Kindern und Jugendlichen sowie rund 8.000 Pädagoginnen und Pädagogen vielfältige Maßnahmen für einen gesunden und umweltfreundlichen Schulweg umgesetzt. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Mobilitätswende. Der klimaaktiv mobil Mobicheck wird vom Klimaschutzministerium finanziert und von den Bundesländern Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg unterstützt.

20 Jahre Klimameilen-Kampagne – 666.123 Klimameilen für Dubai

Ein weiteres Highlight der Auszeichnungsveranstaltung war die Überreichung der heuer von Kindergarten- und Volksschulkindern gesammelten Klimameilen an Klimaschutzministerin Leonore Gewessler. Im Jahr 2023 wurden insgesamt 666.123 Klimameilen auf Österreichs Schulwegen „ergangen“ und „erradelt“. Die Gesamtzahl der europaweit gesammelten Grünen Meilen wird als Beitrag der Kinder Europas zum globalen Klimaschutz auf der 28. UN-Klimakonferenz in Dubai im Dezember 2023 präsentiert.

In Oberösterreich findet die Klimameilenkampagne in Kooperation mit dem OÖVV und dem Baumkronenweg Kopfing, sowie mit Unterstützung des Landes OÖ statt. Insgesamt haben in Oberösterreich 38 Bildungseinrichtungen mit 5.021 Kindern mitgemacht und 77.146 Klimameilen gesammelt. Ganz vorne dabei sind zum Beispiel die fleißigen Sammler:innen des Waldkindergartens Mattighofen: 16 Kinder legten bereits 888 autofreie Schulwege zurück.

Landesrat Stefan Kaineder mit Ulli Singer und Norbert Rainer vom Klimabündnis OÖ

77.146 Klimameilen aus OÖ

„Durch ihr Engagement leisten die Kinder einen kleinen, aber wertvollen Beitrag für eine klimafreundliche Zukunft und rufen gleichzeitig die Politik auf, sich für ambitionierten Klimaschutz einzusetzen. Wir freuen uns, dass bereits die Kleinsten durch ihre Alltagswege mit der natürlichen und klimaschonenden Mobilität vertraut werden und europaweit die Kinder an einem Strang ziehen!“, so Klimabündnis Geschäftsführer Norbert Rainer.

„Im Kampf gegen die Klimakrise braucht es Verbündete auf allen Ebenen. Umso mehr freut es mich, dass bereits die Kinder in den Kindergärten und Schulen einen Beitrag für das Klima leisten. Vielen Dank an alle, die hier mitmachen“, so Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder.