Entlüftungstürme werben für Klimaschutz

Kinder der europäischen Volksschule Goldschlagstraße und der Rudolfsheimer Künstler Sebastian Schager gestalteten die Türme. Das Motto der Kunstaktion: Klimaschutz.

Präsentation mit BV Gerhard Zatlokal, Klimaschutzbeauftragtem Markus Mondre, Direktorin Doris Berki Uhlir, Künstler Sebastian Schager/ARTIS.LOVE, Michaela Hauer/ KB, Viktor Fellner/ ÖBB, Kinder und Lehrerinnen der 4a

Auf Initiative der Bezirksvorstehung Rudolfsheim-Fünfhaus, der ÖBB und dem Klimabündnis wurden am Europaplatz die beiden großen und gut sichtbaren Entlüftungstürme der Wiener Linien künstlerisch gestaltet. Das Thema „Klimaschutz“ wurde von den Kindern der europäischen Volksschule Goldschlagstraße gemeinsam mit dem Rudolfsheimer Künstler Sebastian Schager umgesetzt.

Schülerin der Volksschule Goldschlagstraße beim Gestalten der Entlüftungstürme Fotocredit: Markus Mondre

„Es freut mich, dass wir mit dem Projekt gleich doppelt punkten können. Zum einen wurde dieser Bereich des Europaplatzes verschönert und zum anderen liefern wir auch eine Klimabotschaft an die Passantinnen und Passanten“, so Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal. Der Klimaschutzbeauftragte des Bezirks, Markus Mondre, unterstreicht das: „Wir nutzen die Entlüftungstürme ab sofort, um Werbung für den Klimaschutzpreis in Rudolfsheim-Fünfhaus zu machen. Im vergangenen Jahr wurden 54 Klimaschutz-Ideen und –Projekte eingereicht – das wollen wir beim nächsten Klip 15 im kommenden Jahr weiter steigern. Jede und jeder kann seinen Beitrag leisten. Das ist die zentrale Botschaft des Klimaschutzpreises.“

Klima- Botschaft für PassantInnen Fotocredit: Klimabündnis Österreich

Das Klimabündnis Österreich unterstützte die pädagogische Arbeit in der Schule mit der Durchführung von Klimaschutz- Workshops und stellte Begleitmaterialien für LehrerInnen zur Verfügung.

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen