Vortrag - Wer bringt die Ernte ein?

Wer bringt die Ernte ein?

Journalist Stefano Liberti (GEO, Le Monde diplomatique, etc.)

Dienstag, 14. November 2017, 19.30 Uhr

Kloster Wernberg, Klosterweg 2, 9241 Wernberg

Der italienische Investigativ-Journalist Stefano Liberti erzählt im Rahmen eines Seminars von seinen Recherchen auf den süditalienischen Tomatenplantagen. Italienische Tomaten und Tomatenprodukte in unseren Supermärkten kommen nur selten aus kleinbäuerlicher Produktion. Die Tomatenernte erfolgt häufig durch entrechtete LandarbeiterInnen, die auf ihrer Flucht aus Ländern wie Ghana in Italien gelandet sind. Stefano Liberti berichtet über verdeckte Recherchen zu globalisierter Landwirtschaft und ihrer Auswirkung auf Flucht und Migration. Anhand seiner Webreportage "The Dark Side of the Italian Tomato" zeigt er entlang der Produktions- und Lieferkette von Dosentomaten von Italien nach Ghana die Absurdität des Agrarsystems auf.

Stefano Liberti zählt zu den bekanntesten investigativen Journalisten Italiens. Er arbeitet für die Zeitung Il Manifesto, darüber hinaus schreibt er für Geo, L'Espresso oder Le Monde diplomatique. Zudem ist er als TV-Autor tätig. 2009 erhielt er den angesehenen Indro-Montanelli-Preis für sein Buch »Südlich von Lampedusa«, 2010 den Premio Anello Debole für seine TV-Reportage »Das Inferno der Hexenkinder«.

"Das Land, das wir uns nehmen" und „Klimazeugen“ werden als Ausstellung vor Ort zu besichtigen sein.

Veranstalter: Weltladen, Kloster Wernberg, Gemeinde Wernberg, Klimabündnis, Katholisches Bildungswerk, Bio Austria Kärnten, Referat für schöpfungsverantwortung, Land Kärnten, Südwind, Lernfest, Stadt Umland Regionalkooperation, Mölltalherz für Kongo, Regenbogenland, etc...

nach oben

X